E-Mail an Janosch Rassmann:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

14.08.2016 Sonntag 20. Potsdamer Inselschwimmen und Einsätze der DLRG am Samstag

Pressemitteilung der DLRG Potsdam

Potsdam, 14.08.2016

Das 20. Inselschwimmen der DLRG am 13. August war ein voller Erfolg. Bei bestem Wetter wetteiferten knapp 250 Schwimmerinnen und Schwimmer auf drei Strecken um die vorderen Plätze. Der im letzten Jahr zweitplatzierte Stefan Höhlbaum (Potsdamer Schwimmverein im OSC; 20:38 min) war bei den Herren der schnellste Schwimmer und kam vor Felix Nadeborn (Synergy Pro Training; 21:53 min) und Tim Herrmann (Turngemeinde in Berlin 1848 e.V.; 22:51) ins Ziel. Bei den Damen hatte Sandra Cummerow (Berliner TSC; 22:21 min) vor Lara Buchner (DLRG Luckenwalde; 23:14 min) und Undine Lauerwald (DLRG „Niederes Elbtal“; 23:30 min) die Nase vorn. Zahlreiche Menschen wohnten von der Freundschaftsinsel und dem Uferweg der Alten Fahrt auch der Rettungsvorführung der DLRG bei, die vor den Siegerehrungen der großen Inselumrundung den letzten Programmpunkt bildete. Eindrücke zur Veranstaltung können Sie sich hier verschaffen.


Nach dem Ende der Veranstaltung war der Tag für die Einsatzkräfte der DLRG Potsdam aber noch nicht vorbei. Vier Motorrettungsboote rückten wenig später aus, um einer Motoryacht vor dem Strandbad Caputh zur Hilfe zu kommen. Die 14-Meter-Motoryacht war durch den Wind in die Reusen eines Fischers getrieben worden. Die Ketten der Reusen wickelten sich um den Antrieb des Schiffes und machten es manövrierunfähig, wodurch es auf die Kaimohle zu treiben drohte. Nachdem das Boot zunächst gegen weiteres Vertreiben gesichert worden war befreite ein Einsatztaucher der DLRG Potsdam in einstündiger Arbeit unter Wasser das Boot. Mit im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren von Geltow und Caputh sowie die Wasserschutzpolizei. Erst um 22:45 Uhr konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte den mit Dienstantritt um 08:00 Uhr begonnenen Tag beenden.

Auf dem Tiefen See wurde zudem am späten Nachmittag ein gekenterter Segler durch eine Bootsbesatzung der DLRG aufgerichtet.

Kategorie(n)
Allgemein, Veranstaltung

Von: Janosch Rassmann

zurück zur News-Übersicht