15.07.2018 Sonntag  Rettungsschwimmer im Freiwasser weitergebildet

Die Rettungsschwimmer der DLRG bilden sich laufend fort und trainieren regelmäßig auch die nicht alltäglichen Handgriffe. Den Rahmen dafür bot vor einigen Tagen die Freiwasserausbildung mit einem umfangreichen Ausbildungstag.

Nachdem zunächst die Motorrettungsboote für den Tag startklar gemacht wurden bildete ein Wettrennen, bei dem zunächst gerannt, dann geschwommen und schließlich wieder gerannt werden musste, den Auftakt. Daraufhin stellten sich die Rettungsschwimmer an verschiedenen Stationen wechselnden Herausforderungen. So galt es

  • Patienten schonend auf einem Spineboard, also einer Trage für die Wasserrettung, aus dem Wasser zu bergen.
  • mit dem Boot an eine zu rettende Person im Wasser mit voller Geschwindigkeit heranzufahren, sicher von Bord zu springen und die Person zu retten.
  • einen Taucher in voller Montur vom Gewässergrund an die Oberfläche und an Land zu bringen.

Knifflig wurde es an der Station zur Knotenkunde, an der acht seemännische Knoten zunächst geübt und dann im Wettbewerb auf Zeit fehlerfrei geknüpft werden mussten. Auch unser Maskottchen Nobbi kam hier ganz schön ins Schwitzen.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Ausbildern und insbesondere beim Ressort Ausbildung für die aufwendige und gelungene Organisation!

Kategorie(n)
Ausbildung

Von: Janosch Raßmann

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Janosch Raßmann:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden