28.10.2018 Sonntag Grundlagen der PSNV

Am Samstag, den 27.10. hat die Ortsgruppe Potsdam zum Workshop "Psychosoziale Notfallversorgung" (kurz: PSNV) eingeladen. 13 Mitglieder sind dieser Einladung gefolgt und lauschten den Ausführungen des Landesbeauftragten für PSNV, Stefan Baier.

Nach der Vorstellung der Struktur und Funktionsweise der beiden PSNV- Systeme, Notfallseelsorge / Krisenintervention (PSNV-B) und Einsatznachsorge (PSNV-E), im Land Brandenburg und einem kurzen Einblick in die psychotraumatologischen Grundlagen, ging es um die eigene Psyche, wie man mit sich selbst nach belastenden Einsätzen umgeht und seine persönliche Schutzbarriere intakt hält.

Anschließend wurde erläutert wie man Kameraden nach belastenden Einsätzen helfen kann und wie man mit Patienten in Ausnahmesituationen umgeht und diese betreut. Dies wurde anhand von vielen Modellen und Beispielen sehr anschaulich und praxisnah erklärt. Die jahrelange Einsatzerfahrung unseres Dozenten kam uns hierbei zu Gute.

Abgerundet wurde der Tag mit einem kleinen Rollenspiel, in dem die Teilnehmer versuchen konnten, in einem gestellten Szenario eine Angehörige einer im Wasser vermissten Person zu betreuen. Wir merkten schnell, dass es gar nicht so einfach ist. Durch die Tipps, die uns an die Hand gegeben wurden, haben wir jetzt eine Vorstellung, was man versuchen kann.

Wir bedanken uns für den aufschlussreichen und interessanten Tag! Solch einen Workshop werden wir im nächsten Jahr definitiv wieder anbieten.

Und falls es mal zu einem schwerwiegenden Einsatz kommen sollte, freuen wir uns auf die gute Zusammenarbeit mit dem Team der NFS und ENT.

Kategorie(n)
Ausbildung

Von: Eric Kohse und Sandra Falkenhagen

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Eric Kohse und Sandra Falkenhagen:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden