17.09.2019 Dienstag  „We are family“: Familienwachtag 2019

Aller guten Dinge sind 13 – so viele Kinder sorgten am 8. September für Trubel auf der Station Potsdam. Denn es war wieder mal Familienwachtag. Nie ist so viel los, wie wenn unsere Einsatzkräfte ihre Sprösslinge mitbringen können. Bei Fußball und Seifenblasen, Ausmalbüchlein und Straßenkreidebildern wurde der eigentliche Wachdienst schon fast zur Nebensache. 

Aber eben nur fast. Natürlich wollten die Kinder auch ihre „Helden in Rot“ sehen. Und das konnten sie auch. Die Wachmannschaft (diesmal tatsächlich nur Männer) nahmen die Frühankömmlinge gleich mit auf den Steg, damit sie helfen konnten das Rettungsboot klar zu machen. Bootsführer Ralf machte gleich eine Lehrstunde daraus: „Was ist das hier?“ - „Paddel.“ - „Richtig. Und wofür brauchen wir die beiden?“ - „Äh, zum paddeln?“ Klar wie Kloßbrühe. Wenn die Zöglinge noch die 1,50 Meter schaffen, können sie bei uns einsteigen. 

Obwohl: Das durften sie natürlich auch an diesem Sonntag. Eine Runde über den Templiner See war selbstredend drin. Und die Mutigsten durften sogar mal ans Steuerrad. Das wurde schon mal als Übungsstunde für den Bootsführerschein vorgemerkt. 

Und am Nachmittag sahen die Kinder die Retter dann ganz plötzlich im Eilschritt davonjagen. Ein Einsatz! Blaulicht, Sondersignal. Wow! „Was ist passiert?“ „Wo fahren sie hin?“ „Was machen die da jetzt?“ Fragen über Fragen prasselten auf die Mamas und Papas ein, die auf der Station zurückblieben, während die Bootsbesatzung losspurtete. Um das gleich aufzuklären: Es sollte ein Einsatz im Teltowkanal werden, wo eine Person im Wasser gemeldet worden war. Doch das DLRG-Boot konnte schon kurz hinter Hermannswerder wieder abdrehen, weil der Mensch gerettet worden war.

Das sei aber noch erwähnt: Für Frühstück und Mittag hatte die hervorragende Orga-Gruppe um Andrea gesorgt – wie auch für all die besonderen Attraktionen am Familienwachtag. Hut ab und vielen Dank dafür! Ich denke, ich spreche auch für die anderen Familien, wenn ich um eine Wiederholung 2020 bitte.

Kategorie(n)
OEKA, Allgemein, Veranstaltung, Jugend, Wasserrettungsdienst

Von: Alexander Engels

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Alexander Engels:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden