Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Die Fachausbildung Wasserrettungsdienst ist die Grundlage für den Einsatz in der Wasserrettung. Die gesamte FA WRD in der OG Potsdam ist auf einen Zeitraum von drei Jahren ausgelegt und gliedert sich in einzelne Seminare. Pro abgeschlossenes Seminar erhält der Teilnehmer einen Nachweis. Es ist erforderlich, nach drei Jahren alle auf der Checkliste stehenden Seminare absolviert zu haben, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden. So ist es möglich, sich seine Zeit selber einzuteilen, aber auch andere Weiterbildungsveranstaltungen ohne Zeitzwang zu besuchen. 

Prüfungsbedingungen

Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Wasserretter

Die Fachausbildung Wasserrettungsdienst ist nach dem Rettungsschwimmabzeichen Silber oder auch Gold die weiterführende Ausbildung zum Wasserretter. 

Voraussetzungen zur Ausbildung

  • 12 Jahre
  • Gültige Mitgliedschaft in der DLRG
  • ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung oder Selbsterklärung zum Gesundheitszustand
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Bronze

Ausbildungsinhalte

  • Kommunikation im Einsatz (Hand- und Trillerpfeiffensignale, Flaggen und Sicherheitszeichen)
  • Sicher und überlegt handeln (Umgang mit dem Rettungsboot, Gewöhnung an die Umgebung im Freigewässer, Rettungsbrett, Rettungskajak, Schwimmen in der Brandung)

Voraussetzungen zur Prüfung

  • 16 Jahre
  • Gültige Mitgliedschaft in der DLRG
  • Aktuelle ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung oder Selbsterklärung zum Gesundheitszustand
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber
  • Sanitätslehrgang A
  • Aufbaumodul "Umgang mit Rettungsgeräten und Überwachung von Wasserflächen"
  • Aufbaumodul "Schwimmen in fließenden Gewässern"
  • Aufbaumodul "Einsatz in Küstengewässern"

Prüfung

  • Praktische Prüfung „Kombinierte Übung"
  • Praktische Prüfung „run-swim-run“
  • Praktische Prüfung „Einsatzübung“
  • Praktische Prüfung „Knotenkunde“
  • Theoretische Prüfung